The content of this page is intended for healthcare professionals only.

Are you a professional?

You are now visiting Wellspect global website. To view the North American website please click here click here

X

Infektionen vermeiden

Obwohl der intermittierende Katheterismus Ihnen helfen soll, Harnwegsinfekte (HWI) zu vermeiden, sind sie nicht völlig ausgeschlossen. Durch die Verwendung der richtigen Produkte sowie eine sichere Handhabung, lässt sich das Risiko jedoch auf ein Minimum reduzieren. Maßnahmen zur Vermeidung von Harnwegsinfektionen sind:
how to avoid infections washing hands full width

Hygiene

Waschen Sie sich vor jeder Katheterisierung die Hände. Der Genitalbereich kann einmal täglich mit einer milden Seife gereinigt werden. Bei zu häufigem Waschen wird jedoch meist die natürliche ("gute") Bakterienflora vernichtet, die dazu beiträgt Infektionen zu verhindern. Vermeiden Sie es den Katheter zu berühren, da die Oberfläche dadurch unsteril wird. Einige Katheter wie z.B. LoFric Primo bieten eine Einführhilfe oder einen sterilen Griff, mit deren Hilfe Sie den Katheter einführen können, ohne ihn berühren zu müssen. Laut den Leitlinien zur Intermittierenden Selbstkatheterisierung der Deutschen Gesellschaft für Urologie, ist eine Schleimhautdesinfektion vor der Katheterisierung empfohlen.

Entleeren Sie Ihre Blase regelmäßig und vollständig 

Restharn ist häufig der Grund für eine Infektion. Nehmen Sie sich Zeit bei der Katheterisierung. Ziehen Sie den Katheter langsam heraus, um so sicherzustellen, dass die Blase tatsächlich leer ist. Achten Sie darauf, dass der Katheter die richtige Länge aufweist. Bei einem zu kurzen Katheter kann Restharn in der Blase verbleiben, was das Risiko einer Harnwegsinfektion (HWI) erhöht. Fragen Sie Ihren Arzt oder das Pflegepersonal nach der richtigen Katheterlänge. Ihr Arzt berät Sie, wie oft Sie sich täglich katheterisieren sollten. In der Regel sollte die Katheterisierung 4–6-mal täglich durchgeführt werden. Falls Sie einmal mehr als 400 ml Urin ausscheiden, haben Sie zu lange gewartet. Medizinische Studien haben ergeben, dass große Urinmengen in der Blase das Risiko einer HWI erhöhen. 

Vermeidung von Reibung 

Harnröhre und Blase sind mit einer natürlichen Schleimhaut ausgekleidet, die schädliche Bakterien abwehrt. Der Schutz dieser Schleimhaut hilft, das Risiko eines Harnwegsinfektes zu reduzieren. Die hydrophilen LoFric Katheter verfügen über eine Oberfläche, die Wasser bindet. Der Katheter wird damit äußerst gleitfähig, wobei die Reibung – und damit die Beschädigung der Schleimhaut in der Harnröhre – beim Einführen und Herausziehen praktisch völlig beseitigt wird. Nicht alle hydrophilen Katheter sind gleich. Fragen Sie deshalb Ihren Arzt oder das Pflegepersonal um Rat bei der Auswahl des richtigen hydrophilen Katheters.  

Drinkmenge

Wenn Sie täglich 1½–2 Liter Flüssigkeit zu sich nehmen, können Sie auf diese Weise Bakterien ausspülen und Harnwegsinfektionen (HWI) vermeiden.

Wie Sie Harnwegsinfekte vermeiden

Sie sind ISK-Anwender (ISK=Intermittierender Selbstkatheterismus) und leiden unter Infektionen der Harnwege (HWIs; engl. UTI)? Hier bieten wir Ihnen wertvolle Trainings und Informationen zur Prävention.


Was können Sie tun? Wir haben eine App entwickelt, die Sie präventiv unterstützen kann. Sie wurde für diejenigen entwickelt, die mehr über den ISK im Allgemeinen und über die Vermeidung von HWIs im Speziellen erfahren möchten.

Machen Sie den STOP-UTI Check und erhalten Sie Ihre persönlichen Empfehlungen, wie Sie eine Harnwegsinfektion verhindern können. 

Oder erweitern Sie einfach Ihre Kenntnisse über HWIs und deren Vermeidung.

Vermeiden Sie Harnwegsinfektionen und downloaden Sie die STOP UTI App!

Diese App wurde von Wellspect HealthCare in Kooperation mit der EAUN (European Association of Urology Nurses) entwickelt. Die Empfehlungen basieren auf den EAUN Leitlinien.

Laden Sie die Stop UTI App für Iphone/Android herunter

AppStore Google Play
Share